Marc

Leader: 00947nam a2200289 c 4500
Tag Value
Control No.
MNG70018714
Control No. ID
IT-MiFBE
Date and Time
20160926145836.0
Phys.Descrip.
ta
Fixed Data
160926s1939    -cs           00  0 ger d
Tag Ind1 Ind2 Code Value
Nat.Bib. Cno. 7 a TO00622079
2 ItRI
System No. a (IT-MiFBE)IA2192
Catal. Source a IT-MiFBE
b ita
c IT-MiFBE
e reicat
Language Code 0 a ger
Country Code a -cs
Dewey No. 0 4 a 142.7
q IT-MiFBE
2 WedDewey
Personal Name 1 a Husserl, Edmund
d 1859-1938
4 aut
9 25298
Uniform Title 0 0 a Erfahrung und Urteil
Main Title 1 0 a Erfahrung und Urteil
b untersuchungen zur Genealogie der Logik
c ausgearbeitet und herausgegeben von Ludwig Landgrege
Imprint a Prag
b Academia
c 1939
Physical Des. a XXIV, 478 p.
c 22 cm
Subject-Top.Trm 7 a Fenomenologia
x Studi
x Sec. 19.-20.
2 nsbncf
9 25299
A.E. Pers. Name 1 a Landgrebe, Ludwig
d 1902-1991
4 edt
9 25300
A.E. Corp. Name 2 a Academia
4 pbl
751 a Praha
2 tng
4 pup
Local subject a Filosofia
Form.Cont.Note 0 a Occhietto -- Frontespizio -- Vorwort des Herausgebers -- Inhalt -- Einleitung. Sinn und Umgrenzung der Untersuchung -- 1. Das pradikative Urteil als zentrales Thema in der Genealogie der Logik -- 2. Die traditionelle Bestimmung und Vorzugsstellung des pradikativen Urteils und ihre Probleme -- 3. Die Doppelseitigkeit der logischen Thematik. Das Evidenzproblem als Ausgangspunkt der subjectiv gerichteten Fragestellungen und seine Uberspringung in der Tradition -- 4. Die Stufen des Evidenzproblems. Gegenstandliche Evidenz als Vorbedingung moglichen evidenten Urteilens -- 5. Der Ruckgang von der Urteilsevidenz auf gegenstandliche Evidenz -- 6. Erfahrung als Evidenz individueller Gegenstande. Theorie der vorpradikativen Erfahrung als erstes Stuck der genetischen Urteilstheorie -- 7. Welt als universaler Glaubensboden fur jede Erfahrung einzelner Gegenstande vorgegeben -- 8. Die Horizontstruktur der Erfahrung; typische Vorbekanntheit jedes einzelnen Gegenstandes der Erfahrung -- 9. Die Welt als Horizont aller moglichen Urteilssubstrate. Der dadurch bedingte Charakter der traditionellen Logik als Weltlogik -- 10. Der Ruckgang auf die Evidenz der Erfahrung als Ruckgang auf die Lebenswelt. Abbau der die Lebenswelt verhullenden Idealisierungen -- 11. Die Ursprungsklarung des Urteils und Genealogie der Logik im Gesamthorizont der transzendentalen, phanomenologisch-konstitutiven Problematik -- 13. Der allgemeine Begriff des Urteils und der Gegenstandes. Urteil als Feststellung -- 14. Die Notwendigkeit des Ausgangs der Analysen von der ausseren Wahrnehmung und dem Wahrnehmungsurteil und die Begrenzung der Untersuchung -- I. Abschnitt die vorpradikative (rezeptive) Erfahrung -- I. Kapitel. Die allgemeinen Strukturen der Rezeptivitat -- II. Kapitel Schlichte Erfassung und Explikation -- III. Kapitel Die Beziehungserfassung und ihre Grundlagen in der Passivitat -- II. Abschnitt Das pradikative Denken und die Verstandesgegenstandlichkeiten -- Die allgemeinen Strukturen der
Form.Cont.Note 0 a Pradikation und die Genesis der wichtigsten kategorialen Formen -- II. Kapitel Die Verstandesgegenstandlichkeiten und ihr Ursprung aus den pradikativen Leistungen -- III. Kapitel Der Ursprung der Modalitaten des Urteils -- III. Abschnitt Die Konstitution der allgemeingegenstandlichkeiten und die Formen des uberhaupt-urteilens -- I. Kapitel Die Konstitution der empirischen Allgemeinheiten -- II. Kapitel Die Gewinnung der reinen Allgemeinheiten durch die Methode der Wesenserschuung -- III. Kapitel Die Urteile im modus des Uberhaupt -- Beilage I -- Beilage II
Restrict. Note 0 a Opera liberamente accessibile
f Unrestricted online access
2 star
Pref. Cit. Note a Erfahrung und Urteil : untersuchungen zur Genealogie der Logik / ausgearbeitet und herausgegeben von Ludwig Landgrege. - Prag : Academia, 1939. - XXIV, 478 p. ; 22 cm
Reprod. Note a Electronic reproduction
b San Francisco, California
c Internet Archive
Terms Gov. Use a Quest'opera è libera da restrizioni di copyright
u http://creativecommons.org/publicdomain/mark/1.0/
Non-MARC Info a Prag : Academia, 1939. - XXIV, 478 p. ; 22 cm
2 local